Autor:
Gerald Sutter
Diplomierter Mental- und Kindermentaltrainer und Energietrainer


Der Baum - ein hervorragender Energielieferant

(Der biologische und energetische Nutzen für uns Menschen)

Neue Heilenergie von Gerald Sutter: Blog - Der Baum - ein hervorragender Energielieferant

 

Der Baum ist eine wunderbare Pflanze und für unseren Lebensraum sehr wichtig. Durch die wachsende Weltwirtschaft und den daraus resultierenden Treibhausgasen, insbesondere Kohlendioxid (CO2), gewinnen Bäume immer mehr an Bedeutung. Warum ist das so? Bäume können über ihre Blätter Kohlendioxid, das in höherer Konzentration für den Menschen schädlich ist, aus der Atmosphäre binden.

Bäume leisten einen großen Beitrag für den Klimaschutz

Der gebundene Kohlenstoff dient dem organischen Aufbau des Baumes und ist somit im Holz gespeichert. Die einzigen "Abfallprodukte" bei der Produktion von Holz sind Sauerstoff und Wasserdampf, die wieder an die Umgebung abgegeben werden und damit für uns Menschen mit unserem hohen Sauerstoffbedarf von großem Nutzen sind.

Wenn man bedenkt, dass im Jahr 2017 ca. 41 Milliarden Tonnen Kohlendioxid durch die Menschheit jährlich frei gesetzt wurden (Tendenz steigend) und dass ein Fichtenwald mit rund 1.000 Festmeter Altholzvorrat rund 1.000 Tonnen CO2 speichern kann – leistet der Wald einen großen Beitrag zum Klimaschutz.

Eine natürliche Verjüngung der Bäume ist besser für den Klimaschutz

Da Wälder eine begrenzte Speicherkapazität haben, ist eine natürliche Verjüngung der Bäume wichtig, um erneut nach einigen Jahren CO2 speichern zu können. Dieser immerwährende Kreislauf ist so genial, wie einfach. Dadurch ist es dem Wald möglich einen wesentlichen Beitrag zu einer CO2-armen Wirtschaft zu leisten. Leider ist dieser Umstand im öffentlichen Bewusstsein noch zu wenig verankert und findet in den Programmen und Aktionen zur Verbesserung der Treibhausgasbilanz noch nicht die entsprechende Berücksichtigung. Daher ist eine nachhaltige Bewirtschaftung unserer Wälder und die verstärkte Holzverwendung wichtig, um weiterhin diesen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten zu können. Jeder kann sich glücklich schätzen in der Nähe eines gesunden und gepflegten Waldes zu leben.

Der Baum als unsere „Kraftquelle“

Neben dem biologischen Nutzen gibt es noch den energetischen Aspekt. Durch meine schwere Krankheit, eine Schwermetallvergiftung, und der Suche nach Gesundheit habe ich einen weiteren Nutzen der Bäume entdeckt – der Baum als unsere „Kraftquelle“. Der Baum kann ein hervorragender Energielieferant für den Menschen sein. Er ist das Sinnbild für ein gesundes Leben auf der Erde. Durch die Wurzeln ist er stark mit der Erde verbunden und mit den Ästen, die wie Antennen fungieren, hält er Kontakt mit dem Himmel. Daher gilt der Baum auch als Vermittler zwischen Himmel und Erde. Schon vor tausenden Jahren wussten die Kelten, um die Bedeutung des Baumes für die Menschen.

Die Frage, ob nun jeder Baum Kraft spenden kann, beantworte ich aus meiner Erfahrung mit „Nein“! Es kommt dabei auf mehrere Faktoren an, z.B. ist genügend gesunde Energie vorhanden, auf welchen Platz steht der Baum, ist der Boden mit bestimmten Gesteinsadern durchzogen, fließt unterirdisch eine Wasserquelle, etc. Auch kann der Standort zu sehr belastet sein, um die gute Energie zu halten. In diesem Fall ist es dem Baum, mit seiner begrenzten Speicherkapazität, nicht mehr möglich ausgleichend entgegenzuwirken. Natürlich gibt es hierzu im energetischen Bereich Werkzeuge, mit denen man dem Platz bzw. Baum helfen kann, ihn wieder zu reinigen und zu kräftigen.

Abschließend möchte ich erwähnen: Als Leiter von vielen Kraftplatzwanderungen ist es einfach schön zu erleben, dass immer mehr Menschen die Natur als ihre Kraftquelle neu entdecken. Und es freut mich, dass wir dazu mit unserer Arbeit einen wichtigen Beitrag für Mensch & Natur leisten dürfen.

Zurück